Mandal: Perle an der Südküste

Norwegens südlichste Stadt Mandal liegt an der Mündung des Flusses Mandalselva in malerischer Sørlandsidylle, geprägt von weißen Holzhäusern im Empire-Stil. Das pittoreske Städtchen befindet sich an der Küste mit den meisten Sonnenstunden und ist nur wenige Kilometer von Kristiansand entfernt.

Im Sommer erweist sich das bezaubernde Örtchen als ein wahres Strandidyll und im Herbst taucht man in eine goldfarbene Landschaft ein. Etwa 11.000 Einwohner zählt die ehemalige wichtige Seefahrtsstadt, welche ihre Geschichte und Dominanz von Seefahrt und Handel im Stadtmuseum zum Ausdruck bringt.

Mandal-Norwegen

Besonders schön ist ein Stadtbummel durch die gut erhaltene Altstadt mit ihren kleinen Gassen, den gemütlichen Bürgerhäusern und einladenden gemütlichen Cafes oder Restaurants. Nicht zu übersehen ist die größte Holzkirche Norwegens aus dem Jahre 1821, die ähnlich den hübschen Holzhäusern des Ortes im Empire-Stil gehalten ist (Foto).

Bei schönem Sommerwetter locken zahlreiche Sandstrände, wobei der Sjøsanden sicher der beliebteste Strandort ist. Wunderbar anzusehen ist auch der Schärengarten direkt vor Mandal mit ausgezeichneten Angelmöglichkeiten. Das Stadtwappen Mandals trägt drei Lachse, die an die Blütezeit des Lachsfanges erinnern. Jedes Jahr im August findet hier ein Schalentierfestival statt.

Mandal-Norwegen-2

Wer wissen möchte wie sich norwegische Wolle in Kleidungsstücke verwandelt, darf sich die Wollwarenfabrik Sjolingstad näher bringen. Ein lebendiges Museum lädt seine Besucher zum aktiven Verarbeitungsprozess ein. Hier wird gewaschen, gewebt und gesponnen.

Mandal erweist sich als ein überaus sehenswertes Städtchen im Süden Norwegens und lädt ein zum entdecken, genießen und erholen.

Foto: Mirra Photography / flickr.com (CC BY 2.0), flurdy / flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Schlagworte: , , ,