Haugesund: kultureller Genuss im Wikingergewand

Im südlichen Norwegen setzt Haugesund lebhafte Akzente und verführt auf kulturellen Wegen in die unterschiedlichsten Sphären. In einer faszinierenden Umgebung trifft man in Haugesund auf einen prall gefüllten Kulturkalender mit außergewöhnlichen Aktivitäten.

Haugesund ist eine junge Stadt in alter Schale und wurde von jeher von Fischerei und Seefahrt bestimmt. Einer Sage nach liegt hier, am Haraldhsaugen, der erste Wikingerkönig Harald Harfagre begraben, welcher mit seinen Eroberungen den Grundstein für Norwegens Reichseinigung legte. Ein Granitobelisk und 29 kleinere Monumente aus dem Jahre 827 erinnern an die 29 Teile des Landes, aus denen ein Reich wurde.

Haugesund-Norwegen

Mit dieser Geschichte erklärt es sich schon fast von selbst, dass hier im August jeden Jahres ein großes Wikingerspektakel stattfindet. Das beliebte Festival im Wikingergewand ist aber noch längst nicht alles womit das Örtchen auffährt. Alljährlich lockt hier das internationale Film-und Jazzfestival die Besucher. Und wer es sportlich bevorzugt, wird mit dem Ironman, als einzigartigem Kurs, an atemberaubenden Stränden, Bergen und Wasserfällen entlang geführt.

Haugesund-Hafen

Eigentlich ist das ganze Jahr über in Haugesund was los, nur im Sommer steht tatsächlich alles Kopf und es lässt sich wunderbar, inmitten herzlicher Bewohner, feiern. Dabei sollte man das Karmsund Volksmuseum, das Rathaus und die Brücke über den Karmsund nach Karmøy nicht unberücksichtigt lassen. Hier befinden sich die Bautasteine „Die fünf törichten Jungfrauen“.

Auf eine Reise in eine andere Welt begibt man sich auf einem Ausflug mit dem Schiff in den Akrafjord mit einer fantastischen Panoramaaussicht auf den Langfoss sowie die Inseln Rovar oder Utsira. Im schönen Rogaland beherbergt Haugesund eine Welt voller Erlebnisse mit unvergesslichen Momenten.

Foto: MGSpiller / flickr.com (CC BY-SA 2.0), liknes / flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Schlagworte: , , , , , ,