Angelurlaub Norwegen

Meeresangeln an den Küsten Norwegens

Norwegens Küste bietet beste Möglichkeiten für die Fischerei und damit natürlich auch für den Angelurlaub – das ganze Jahr über.

Während der Sommermonate lässt es sich im Schein der Mitternachtssonne angeln, denn zu dieser Zeit steigt das Plankton nach oben und lockt große Schwärme von Futterfischen an. Im Schlepptau von diesen folgen die Raubfische, beste Bedingungen also für den Angelsport!

Doch der der Winter in Norwegen ist für Angler nicht weniger interessant, denn nun warten Dorsche in rekordverdächtigen Größen darauf gefangen zu werden. Ein Tipp für Besucher im März sind die Lofoten, denn hier findet alljährlich die Weltmeisterschaften im Dorschangeln statt.

Norwegen ist bei Anglern sehr beliebt, aber auch hier gilt es einige Regeln zu beachten, ansonsten drohen hohe Geldstrafen (besonders bei der Nichteinhaltung des Mindestabstand zu Fischzucht-Anlagen).

Norwegen ist bei Anglern sehr beliebt, aber auch hier gilt es einige Regeln zu beachten, ansonsten drohen hohe Geldstrafen (besonders bei der Nichteinhaltung des Mindestabstand zu Fischzucht-Anlagen).

Noch sind die norwegischen Fischgründe der Küstengewässer einem relativ geringen kommerziellen Befischungsdruck ausgesetzt. Dank dem Golfstroms und der Fischereiordnung sind sogar zahlreiche Arten wieder auf dem Vormarsch.

Fischarten in Norwegen

An erster Stelle steht natürlich der Dorsch, vor allem in Nordnorwegen. Doch auch die übrigen norwegischen Küstengewässer bieten zahlreiche Arten wie den schwarz-silbernen Seelachs (Köhler), der es auf ein Gewicht von über 9 Kilo bringt. Ebenso beliebt bei Anglern ist der Schellfisch, sowie der köstliche Seewolf.

Nicht vergessen wollen wir den König der Plattfische, den eindrucksvollen Heilbutt. Einige Angler konnten sich in den vergangenen Jahren über mehrere hundert Pfund schwere Exemplare freuen. Der bislang größte gefangene Heilbutt brachte es auf über 180 kg und da war dieser noch klein, wenn man schaut daß Berufsfischer bis zu 400 kg schwere Heilbutt aus den Meeren fangen.

Beliebte Fanggebiete

Im Süden von Norwegen ist besonders Kristiansand sehr beliebt bei Anglern. An der geschützten Südküste sind viele Fischarten heimisch, gleichzeitig ist die Anreise bequemer als wenn die Lofoten als Ziel ausgewählt wurden. Steht der Dorsch im Angelurlaub ganz oben auf der Liste, sollten Sie sich auf den Winter konzentrieren vor den Küsten von Finnmark und Troms.

Zwischen Bergen und Trondheim, also an der Westküste von Norwegen, liegt das Angelgebiet von Fjordkysten. Auch für das Auge hat diese Region einiges zu bieten, traditionelle Fischerdörfer und Inseln haben die Menschen geprägt.

Tipp: nutzen Sie die Angebote um mit einheimischen Fischern auf Angeltour zu gehen!

Weiter nördlich am Kristiansund liegen die Fjorde der Region Molde und Romsdal, an diese grenzt auch die Atlantikstraße. Für Angler sind die vielen Inseln ein perfektes Angelrevier, welche auch mit kleineren Booten erreicht werden können. Übrigens, die Atlantikstraße zählt laut der englischen Zeitschrift „The Guardian“ zu den „Besten Autostrecken der Welt“ und schützt gleichzeitig die Fjorde und Meeresarme.

Zahllose Inseln üben einen ganz besonderen Reiz auf Angler aus. Ob es nun Hitra und Frøya im Süden sind, die Halbinsel Fosen, oder Namdal und Leka im Norden – das Gebiet scheint kaum überschaubar durch tausende Inseln. Die goldene Mitte bildet Mittelnorwegen mit Trøndelag, hier erwarten Angler viele Flüssen und Seen und die beste Chance auf Lachs.

Die richtige Ausrüstung ist wichtig

Technisch sind die meisten Angler bereits perfekt ausgerüstet, aber Norwegen stellt vor allem durch äußere Bedingungen höhere Ansprüche an die Bekleidung. Gute Outdoorbekleidung wie Hardshelljacken oder direkt Bekleidung für Angler muß auch die Temperaturen im Winter geeignet sein. Diese liegen im Winter meistens zwischen 0°C bis -8°C. Bei gut ausgerüsteten Charter-Skippern können Sie Wetterschutzkleidung gleich mit dazu ausleihen, ebenso alles was zum Angeln benötigt wird.

Möchten Sie lieber selbst das Steuer übernehmen, können Sie dies bei einem der vielen Anbieter von Mietbooten. Hier ist die Sicherheitsausrüstung meist immer mit dabei, um sich ganz dem Hobby zuwenden zu können.

Fazit – Angeln in Norwegen wird Sie begeistern!

Besonders reizvoll ist das Küsten- als auch Hochseeangeln, aber vergessen wir nicht den Lachs: an über 400 Lachsflüssen gibt es in der Lachssaison die Chance auf die bis zu 18 kg schweren Fische. Es wird geschätzt, daß im Jahr rund 600.000 Atlantische Lachse in die norwegischen Fjorde und Flüsse ziehen – worauf warten Sie noch? Viele Unterkünfte sind speziell auf den Angelurlaub in Norwegen ausgerichtet, Kühltruhe im Haus und meist eigener Steg nebst (optional) Boot inklusive.

Regeln und Vorschriften beim Meeresangeln

Für das Sportfischen ist Norwegen bekannt, aber es gibt auch Regeln die beachtet und eingehalten werden sollten:

  • Mindestmaße der jeweiligen Fischarten müssen eingehalten werden!
  • Nicht-Norwegern dürfen NUR mit der Handangel angeln!
  • Die Ausfuhr von Fisch/Fischfilet ist für Touristen bis zu 15 kg Fisch möglich.
  • Zu der Ausfuhr darf ein (ganzer) Trophäenfisch mit ausgeführt werden. Die Ausfuhrbeschränkung gilt übrigens nicht für Touristen, welche direkt bei einem Berufsfischer oder Händler eingekauft haben.
  • Der Abstand zu Fischfarmen muss mindestens 100 Meter betragen.
  • Der Verkauf des Fang in Norwegen ist für Touristen verboten!
  • Ganzjährig geschönt sind Aale und Dornhaie!

Jeder Angler sollte sich an das Mindestmaß für Fische halten, um den Bestand zu schonen und die Fischbestände zu erhalten. Wurde ein kleinerer Fisch gefangen, befreien Sie diesen vorsichtig und setzen ihn zurück in das Gewässer. Ist der Fisch bereits tot, oder hat keine Aussicht mehr auf ein Überleben, ist er für den eigenen Verzehr freigegeben – bitte dehnen Sie diese Regel nicht aus!

Mindestmaße

FischartGebietMindestmaß
HeilbuttGanz Norwegen80 cm
DorschNördlich von 62° N44 cm
Südlich von 62° N40 cm
SchellfischNördlich von 62° N40 cm
Südlich von 62° N31 cm
ScholleIm Skagerrak27 cm
Außerhalb des Skagerrak29 cm
WittlingGanz Norwegen32 cm
RotbarschGanz Norwegen32 cm

Um die die Länge des Fisches zu bestimmen, messen Sie von der Maulspitze bis zum äußeren Rand der Schwanzflosse.

Die Bildquelle / das Copyright der Fotos entnehmen Sie bitte dieser Seite: Bildnachweis.