Andenes: zu den Giganten der Meere

Am nördlichen Ende der Vesterålen, an der Spitze von der Insel Andøya, liegt der Ort Andenes. Umrahmt von einer beeindruckenden Gebirgswand und schneeweißen Stränden ist der Ort schutzlos dem blaugrünen Nordmeer ausgesetzt. Diese offene Lage zum Meer mit langen Stränden ermöglicht es, in einer malerischen Region den Giganten der Meere zu begegnen.

Das 2600 Seelenörtchen Andenes ist der Hauptort der Insel Andøya. Kleine beeindruckende Örtchen finden sich in dieser Region, die durch das Nordmeer geformt wurde und die Landschaft mit Sümpfen und Mooren prägte, aus denen steile Kliffe herausragen.

Traumhaft - Ein Sonnenuntergang bei Andenes ist Balsam für die Seele.

Traumhaft – Ein Sonnenuntergang bei Andenes ist Balsam für die Seele.

Auffallend ist die 2,5 Kilometer lange Mole, die den Fischereihafen und den Leuchtturm vor dem Atlantik schützt. Vom Hafen aus kann man zu einer Walsafari mit garantierter Sichtung von Pottwalen aufbrechen und das Walzentrum mit interessanten Ausstellungen über die Meeressäuger besuchen. Die Ausflüge werden vom Walzentrum aus zur norwegischen Schelfkante ausgeführt, wo sich im Sommer die bis zu 18 Meter langen Pottwale weiden und zu Fototerminen bereit sind.

[youtube id=“9XsRoq-Thns“ mode=“normal“ autoplay=“no“]

[youtube id=“IEcgQOQ_Bf4″ mode=“normal“ autoplay=“no“]

Sehenswert sind auch das benachbarte Polarmuseum, welches über das Leben der Polarforscher und Pelztierjäger berichtet sowie der im Jahre 1859 eröffnete Leuchtturm mit 148 Stufen, die in 40 Meter Höhe führen. Wer es bis nach oben geschafft hat, wird mit einem Zertifikat belohnt. Von Andenes verkehrt im Sommer eine Fähre nach Gryllefjord und Senja. Die Walsafaris in den nordnorwegischen Gefilden sind nicht günstig, aber die Eindrücke behält man ein Leben lang.

Der Leuchtturm von Andenes ist ein beliebtes Fotomotiv - Grund genug das Gebäude auf Vordermann zu bringen.

Der Leuchtturm von Andenes ist ein beliebtes Fotomotiv – Grund genug das Gebäude auf Vordermann zu bringen.

Foto: Christoph Strässler / flickr.com (CC BY-SA 2.0) [1,2]

Schlagworte: , , , , ,