Ålgård: zwischen Natur und Idylle

Wenn man im schönen Rogaland des südlichen Fjordnorwegens die Küstenstädtchen hinter sich gelassen hat, führt der Weg über die E 39 in das lebendige Örtchen Ålgård. Hier ist Freizeitspaß garantiert, im größten Erlebnispark Westnorwegens.

Auf dem Weg nach Ålgård lohnt sich ein Halt in Egersund, dem hübschen Städtchen am Meer, mit gut erhaltenen Holzhäusern und einem Naturhafen voller Fischerboote. Auch die Holzkirche aus dem 18. Jahrhundert und das Dalane Folkemuseum sind hier sehenswert. Verlässt man die Küstenlinie um Egersund mit den Schären und idyllischen Sandstränden, erreicht man bald das reizende Örtchen Ålgård, welches ganz sicher bei den Kindern großen Zuspruch erfährt.

Algard-Rogaland -Norwegen

Der Kongeparken ist ein großer Freizeit-und Vergnügungspark für die gesamte Familie. Hier befindet sich Norwegens größtes Karussell und die längste Sommerrodelbahn. Ebenso locken Bauernhöfe, Labyrinthe, Rutschen, ein Raftingparcours, eine Kinderfahrschule und eine Westernstadt. Besonders beeindruckend ist die 85 Meter hohe Gulliverfigur, in die Kinder hineingehen können. Umgeben von einer bezaubernden Naturlandschaft darf man das Örtchen besichtigen und dabei die Strikkevarfabrikk Skjæveland entdecken.

Ein Abstecher zum nahegelegenden Städtchen Sandnes ist zu empfehlen, denn hier lädt ein industriehistorisch-technisches Museum zum Verweilen ein, sowie der idyllische Sandvedparken (Foto) und das Rogaland Arboretum mit etwa 10.000 Bäumen. Neben vielen weiteren Sehenswürdigkeiten, wie den drei Schwertern als Symbol der Gründung Norwegens, genießt man Sandnes als überaus fahrradfreundliche Stadt und darf noch zusätzlich im Havanna Badeland entspannen.

Das beeindruckende Rogaland sorgt mit seinen aufregenden Städtchen für viel Abwechslung und Kurzweil.

Foto: Badeplasser.no / flickr.com (CC BY 2.0)

Schlagworte: , ,